Aktive  |   |   |  Lastminute-Sieg in Großerlach

Erste Mannschaft

Lastminute-Sieg in Großerlach

Mit einem 1:0 in Großerlach konnte unsere Erste den zweiten Sieg im zweiten Rückrundenspiel verbuchen. Wie das kanppe Egebnis vermuten lässt war die Partie ausgeglichenen und lange offen und konnte erst durch das, in den Schlussminuten gefallene Tor entschieden werden.


Nach dem 9:0 in Spiegelberg kam unsere erste Mannschaft mit breiter Brust nach Großerlach mit dem Wissen, dass man gegen die diese Saison stark spielenden Erlacher einen unangenehmen Gegner zu erwarten hatte, bei dem auch die Spitzenteams schon Punkte liegen liesen. Dementsprechend war das Spiel von Anfang an körperbetont und Großerlach spielte von der ersten Minute an mutig nach vorne. Den ersten klaren Abschluss hatten allerdings die Gäste nach etwa 10 Minuten durch einen Distanzschuss von Stephen Perri, der das Tor nur knapp verfehlte. In der 22. Minute setzte unser Rechtsaußen Felix Kübler zum Dribbling in den Strafraum an, in welchem er nur noch durch ein Foul zu bremsen war. Bedauerlicherweise musste dieser danach angeschlagen das Spielfeld verlassen, wodurch Luca Krämer in die Partie kam. Den fälligen Strafstoß nahm sich Julian Krämer vor, der mit seinen fünf erzielten Toren, darunter auch ein Elfmeter, im letzten Spiel Selbstvertrauen getankt hatte. Sieger im Elfmeterduell blieb diesmal allerdings der stark spielende Torspieler der Gastgeber. Dieser konnte sich 10 Minuten später erneut auszeichnen, als er nach einer präzisen Flanke von Mittelfeldmotor Manuel Perri den folgenden Kopfball von Luca Krämer aus dem Winkel fischte. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzten dann in der 34. Minute die Erlacher, nach dem sich ihr Spieler nach einem Freistoß in der Luft durchsetzen konnte und den Ball nur knapp am langen Eck vorbeiköpfte. So ging es mit einem offenen 0:0 in die Pause.


Aus dieser kamen die Gäste aus Oppenweiler besser zurück und hatten in der 48. Minute das 1:0 erneut auf dem Fuß. Aber auch Stürmer Elton vas Contreiras konnte den Gästekeeper im eins gegen eins nicht überwinden. Nach diesem Wachmacher zeigten sich die Gastgeber wieder mit einem flachen Distanzschuss in der 51. Minute, der den Schlussmann von Oppenweiler aber vor keine größeren Probleme stellte. In der 57. Minute versuchte der Spieler sein Glück, nach einem gut vorgetragenen Angriff aus 16 Meter erneut. Diesmal scheiterte er nur denkbar kanpp durch die Hand von Torspieler Paul Schmiedel und die Querlatte, von der der Ball auf die Linie sprang. Im Anschluss verlor das Spiel an Höhepunkten und wurde zunehmend zweikampfbetonter und hitziger. Durch den dadurch abhanden gekommenen Spielfluss entstanden Chancen auf beiden Seiten nur noch nach Standartsituationen, die jedoch nicht für Ertrag sorgten. Bis zur 88. Minuten sah es nach einem leistungsgerechten Unentschieden aus. Doch dann spielte Luca Krämer einen überragenden Steilpass auf die linke Außenbahn, auf welcher der eingewechselte Felix Welte durchgestartet war. Dieser zog in den Strafraum und spielte den Ball quer zu Max Vogt, der den Ball mit Links über die Linie schob. Die Gastgeber versuchten im Anschluss nochmal auf den Ausgleich zu drängen, schafften es aber nicht in der verbleibenden Zeit eine weitere Torchance herauszuspielen.


Mit diesem am Ende glücklichen, aber auch verdienten Sieg hält unsere Erste weiter den Anschluss an die Spitzenplätze und freut sich schon auf das erste Rückrunden-Heimspiel gegen den TSV Bad Rietenau.

Weitere Berichte