Aktive  |   |   |  3:3 fühlt sich eher wie Pleite an

Frauen

3:3 fühlt sich eher wie Pleite an

Nach der 1:4-Niederlage am Sonntag traten unsere Frauen am Dienstag ihre nächste Englische Woche an. Um 20 Uhr empfing man die SGM Heumaden/Sillenbuch zum Nachholspiel im heimischen Stadion. Obwohl sich das Team allerhand gute Vorsätze gemacht hatte und heute nur drei Punkte zählten, begann man eher einschläfernd und war mit dem Kopf offenbar noch gar nicht erst auf dem Platz, als den Gästen in der zweiten Minute bereits ein Treffer durch eine hohe Hereingabe von Rechts gelang. Anstatt jetzt erst recht Gas zu geben, machte man genau so weiter und so war es kein Wunder, dass Heumaden in der elften Minute gleich das 2:0 nachlegte. Dies gab den Grünen immerhin einen kleinen Ruck, man begann etwas entschlossener in die Zweikämpfe zu gehen und so verkürzte Linn nur zwei Minuten später, nach einem Solo auf 1:2. Unser Team hatte sichtliche Schwierigkeiten mit der zerfahrenen Spielweise der Gäste, die hauptsächlich auf dem Motto "Hoch und weit bringt Sicherheit" zu basieren schien, denn es wurde ein weiter Ball nach dem anderen aus jeglicher Position nach vorne geschlagen. Somit gelang auch kein weiterer Treffer und mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff begannen die Rohrbachtalerinnen zumindest damit, das dominierende Team zu sein und versuchten, es gar nicht erst zu hohen Befreiungsschlägen der Gegnerinnen kommen zu lassen. In der 60. Minute war es erneut Linn, welche überraschend viel Zeit im gegnerischen Sechzehner bekam und locker zum verdienten Ausgleich einnetze. Obwohl es immer noch weit weg vom eigentlichen Können entfernt war, war unser Team nun das offensivere und konnte besonders im Mittelfeld viele Bälle abfangen und die vorderen Reihen miteinbeziehen. Dennoch nutzte die starke Heumadener Stürmerin ihre Chance in der 67. Minute, um ihr Team erneut in Führung zu schießen und die Grünen damit noch einmal herauszufordern. Zunächst vergab man die ein oder andere Möglichkeit, doch in der 85. Minute spielte Ela einen perfekten Steilpass auf Linn, welche mit ihrem dritten Treffer den erneuten Ausgleich markierte und noch einmal hoffen ließ. Allerdings konnte keine der beiden Seiten ein weiteres Tor erzielen und man trennte sich nach einem alles anderen als schönen Spiel mit geteilten Punkten.

So hatte man sich die vorletzte Partie der Hinrunde gegen den Vorletzten eigentlich nicht vorgestellt und muss sich ordentlich steigern, wenn man am Sonntag bei der SGM Birkmannsweiler/Steinach um 13 Uhr etwas Zählbares holen möchte.

Es spielten: Franziska Schick - Lara Wieland, Franziska Fiechtner, Pauline Geyer, Judith Maier (63.: Josephine Radtke) - Annika Maurer, Rebekka Deriu (C), Raphaela Deriu, Tanja Föll, Linn Stoppel - Jana Vujanović 

Weitere Berichte