Aktive  |   |   |  Sieg gegen den SV Eintracht Stuttgart

Frauen

Sieg gegen den SV Eintracht Stuttgart

Die SGM Oppenweiler/Sulzbach schlägt den SV Eintracht Stuttgart mit 6:" bei sommerlichen Temperaturen.

Nachdem der Anpfiff um 10:30 Uhr ertönte, war schnell klar, dass das Spiel trotz der in Unterzahl spielenden Gegner nicht einfach werden würde. Schon eineinhalb Minuten nach Anpfiff traf der SV Eintracht Stuttgart und auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber nicht oft zum Zug. In der 40. Minute hatte die SGM Oppenweiler eine Torchance duch einen Kopfball von Nadja Föhl, der jedoch erfolglos blieb. Zum Ende der ersten Halbzeit stand es 0:1 für den SV Eintracht Stuttgart.

Nach der Halbzeit ging die SGM Oppenweiler/Sulzbach motiviert zurück ins Spiel und dies wurde durch ein Tor in der 48. Minute von Johanna Schumm belohnt. In der 56. Minute drippelte Rebekka Deriu aus eigener Hälfte vor das gegnerische Tor und erhöhte auf 2:1. Doch die Gegner ließen nicht nach und holten auf, durch ein Kopfball in der 59. Minute infolge eines Freistoßes. Oppenweiler ließ den Kopf nicht hängen und zog in der 60. Minute mit einem Tor von Linn Stoppel nach. Die zu zehnt spielende Mannschaft machte es den Gastgebern nicht leicht und hatten in der 76. Minute eine Torchance. Doch für die SGM Oppenweiler/Sulzbach war klar, die drei Punkte müssen her und so erzielten sie in der 79. Minute durch Johanna Schumm ein Tor. Auch Ina Mohr, die samstags für die B-Jugend auf dem Platz steht, schoss in der 81. Minute das 5:2. In der 82. Minute kam Louisa Kemmler für Sarah Pehlivanoglu und Sophia Bauer für Johanna Schumm ins Spiel. Nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber in der 85. Minute durch Rebekka Deriu auf 6:2.

Am Mittwoch, den 25.04. um 19.30 Uhr trifft die SGM Oppenweiler auf den TV Oeffingen und ist motiviert weitere drei Punkte einzusammeln.

Es spielten:

Jessica Heisterkamp, Annika Augustin, Franziska Fiechtner, Sarah Pehlivanoglu, Miriam Jung, Laura Hildenbrandt, Raphaela Deriu, Rebekka Deriu, Linn Stoppel, Nadja Föhl, Johanna Schumm, Sophia Bauer, Louisa Kemmler, Ina Mohr.

Weitere Berichte