|   |  3 neue „DFB-Junior-Coaches“ für das Juniorteam

Jugend

3 neue „DFB-Junior-Coaches“ für das Juniorteam

5 neue Coaches für den Bezirk, 3 davon für das Juniorteam
5 neue Coaches für den Bezirk, 3 davon für das Juniorteam

Vom 20. bis zum 24. Februar fand in der Sportschule in Ruit, wie in jedem Jahr, der „DFB-Junior Coach-Lehrgang“ statt, der jugendliche Fußballbegeisterte zum Schüler-Mentor ausbildet und ihnen die ersten Schritte als Kinder-Fußballtrainer bietet. Geleitet wurde die Ausbildung vom Verbandssportlehrer Steffen Sekler, sowie weiteren Ausbildern des wfv.

Mit Judith Maier (Max-Born-Gymnasium Backnang; SGM Juniorteam Sulzbach&Oppenweiler), Kevin Erdel (Realschule Sulzbach/Murr; SGM Juniorteam Sulzbach&Oppenweiler), Jana Vujanovic (Bildungszentrum Weissacher Tal; SGM Juniorteam Sulzbach&Oppenweiler), Katrin Fronius (Schulzentrum Rudersberg; SGM Schorndorf/Haubersbronn) und Schirin Ambros Oval (Gustav-Stresemann-Gymnasium Fellbach/Schmiden; Spvgg Rommelshausen) nahmen in diesem Jahr auch fünf Schüler aus dem Bezirk Rems-Murr erfolgreich an der fünftägigen Ausbildung teil.

In dieser erhielten sie, zusammen mit 21 anderen Jugendlichen aus ganz Württemberg, nicht nur theoretische Einführungen über das richtige Verhalten eines Kinder-Trainers, gutes Coaching und noch vieles mehr, sondern bereiteten im Laufe der Woche auch einen Hallenspieltag vor und waren außerdem auch selber häufig am Ball, um das neu Erlernte gleich in der Praxis umzusetzen.

Am Freitag vor der Abreise erhielten alle Teilnehmer ein Zertifikat, das sie offiziell als DFB-Junior-Coach auszeichnet, sowie ein Polo-Shirt des DFB. Davor wurden allerdings alle weiteren Ausbildungsmöglichkeiten vorgestellt, ehe es noch eine kurze Feedback-Runde gab. In dieser betonten zwar fast alle Teilnehmer, dass es eine anstrengende und anspruchsvolle Woche gewesen sei, dennoch alle Spaß am Lehrgang gehabt und vor allem eine Menge gelernt hätten. Außerdem war es für einige eine ganz neue Erfahrung gewesen, den Alltag in der Sportschule kennen zu lernen und viele andere Sportler zu treffen. Auf jeden Fall wurde die die Motivation geweckt, demnächst neue Aufgaben im Verein oder der Schule zu übernehmen.

Weitere Berichte