|   |  Nachwuchs-Fußballerinnen- und Bambini-Turnier in der Halle

Jugend

Nachwuchs-Fußballerinnen- und Bambini-Turnier in der Halle

Über 70 Mädels waren am Start und freuten sich über ihre Pokale
Über 70 Mädels waren am Start und freuten sich über ihre Pokale
2 Spielfelder und viel Action
2 Spielfelder und viel Action
Für die Trainer war dafür alles entspannt
Für die Trainer war dafür alles entspannt
Viele Zweikämpfe auf dem Feld...
Viele Zweikämpfe auf dem Feld...
...gemütliches Beobachten von außen
...gemütliches Beobachten von außen
Rudersberg, Murrtalschule, Juniorteam,... alle beisammen
Rudersberg, Murrtalschule, Juniorteam,... alle beisammen

Am vergangenen Sonntag hatte die SG Oppenweiler bzw. das Juniorteam Sulzbach&Oppenweiler zum letzten Mal für dieses Jahr in die Gemeindehalle zum Hallenfußball eingeladen. Bei den Bambini wurde im bewährten und beliebten 3:3-Modus mit Spielstraße gekickt, geturnt und geklettert. Die Turnierform ist auch bei anderen Vereinen so anerkannt, dass die SGOS bereits das dritte Bambini-Turnier in dieser Saison ausrichtete.

Neu war dann aber das Turnier für die Nachwuchs-Kickerinnen. Weil sich auch in Oppenweiler viele Anfängerinnen tummeln, wurden ebensolche aus anderen Vereinen (mit Blick auf die D-Jugend-Tabellen aus den umliegenden Bezirken) eingeladen. Das Ganze verbunden mit der Bitte, vor allem die mitzubringen und einzusetzen, die noch nicht so lange dabei sind und Turniererfahrungen sammeln sollten. Dazu gab es drei Besonderheiten: Es wurde im Modus „doppeltes 4:4“ gespielt, also auf zwei Spielfeldern (eins mit schon etwas erfahreneren Mädels) und ebenfalls mit einem Technik-Parcours in der Hallenmitte. Und zu den Vereinsteams vom Juniorteam, dem SV Allmersbach (der gerade eine Mädchenmannschaft aufbaut), dem FC Welzheim, dem TSV Langenbeutingen und dem 1. FC Lauchhau-Lauchäcker kamen mit der Murrtalschule Oppenweiler und dem Schulzentrum Rudersberg auch zwei Grundschulen mit dazu. Das Ganze lief ohne Schiedsrichter ab, es wurden keine Ergebnisse gewertet, keine Tabelle geschrieben. Das Resultat: Über 70 Mädchen in Bewegung und mit viel Spaß beim Dribbeln und Tore schießen, gemeinsam agierende Trainer und Lehrer und ausschließlich entspannte Eltern auf der Tribüne. Am Schluss gab’s Pokale für alle – und viel Lob für einen Modus, den man auf jeden Fall weiter ausprobieren möchte.

Vielen Dank an alle Helfer und Helferinnen, speziell an die Eltern und Spielerinnen der C- & B-Mädels sowie an die "Aushilfstrainer/innen" der Rudersberger Mädels!

Weitere Berichte