Spenden für unser Vereinsheim:

24% (noch 189.043,92€)

Hier zum Spenden - Danke!

1. Mannschaft

SGOS siegt trotz 80 Minuten Unterzahl

Oppenweiler schiebt sich mit einem 3:1 gegen Breuningsweiler II auf Platz 3.  

Am Sonntag war die Erste zu Gast beim SV Breuningsweiler II, die man bereits einige Woche zuvor in der ersten Pokalrunde empfing. Nach einer schwachen ersten Halbzeit ging die SGOS letztendlich mit einem Sieg aus der Partie. Auch für dieses Spiel waren die Rollen klar verteilt. Nach zwei Ligasiegen in Folge hatte der Absteiger aus Oppenweiler zuletzt den Anschluss an die Spitze wieder gefunden, während der SV Breuningsweiler mit nur einem Punkt den letzten Platz belegte.

Die Gäste aus Oppenweiler lieferten vom Anstoß an eine konzentrierte Leistung. Die erste Chance nach nur zwei Minuten konnte der Keeper der Gastgeber entschärfen. In der 10. Minute lag der Ball das erste Mal im Tor. Nach einer Flanke von Even Stoppel konnte Luca Krämer den Ball über die Linie schieben, doch der Schiedsrichter entschied trotz lauter Proteste auf Abseits, für die Even Stoppel  die gelbe Karte sah. Noch in der selben Aktion entschied sich der Unparteiische dazu, den Offensivakteur der Gäste mit einer zweiten gelben Karte von Platz zu schicken. Eine äußerst harte Entscheidung. Statt einer Führung war die SGOS von nun an zu zehnt auf dem Platz, was aber nichts am bisherigen Spielverlauf änderte. Die Gäste blieben tonangebend und gingen schließlich in der 29. Minute verdient in Führung. Moritz Stoppel schnappte sich den Ball zum Freistoß, erkannte, dass die Mauer etwas zu mittig steht und schlenzte den Ball aus gut 25 Metern an der Mauer vorbei ins Tor. Mit der Führung nahm die SGOS das Tempo aus dem Spiel und attackierte nicht mehr in vorderster Linie und blieb trotzdem die gefährlichere Mannschaft. Kurz nach der Führung schickte Lukas Rosenke Moritz Stoppel auf dem Flügel. Dieser zog in den Strafraum ins Eins-gegen-Eins mit dem Verteidiger und konnte dort nur per Foul gestoppt werden. Luca Krämer schnappte sich den Ball für den fälligen Strafstoß, scheiterte aber am Torhüter der den mittig und schwach geschossenen Ball mit dem Fuß abwehren konnte. Somit blieb es beim knappen Halbzeitstand von 1:0.

Die SGOS erwischte nach der Pause einen Traumstart. Bereits drei Minuten nach Wideranpfiff setzte sich Louis Piscopo auf dem Flügel durch. Seine perfekte Flanke auf den zweiten Pfosten fand Lukas Rosenke, der am höchsten Sprang und den Ball zur 2:0 Führung einköpfte. Nur wenige Minuten später wurde Moritz Stoppel erneut im Strafraum zu Fall gebracht. Diesmal übernahm der Gefoult selbst die Aufgabe und verwandelte sicher zur 3:0 Führung. Trotz der deutlichen Führung schien das Spiel aber nicht entschieden. Nur kurz nach dem 3:0 konnte die Abwehr der SGOS einen Freistoß zwar noch klären, doch der Klärungsversuch landete auf dem Fuß von Ardit Atem, der den Ball zum 1:3 ins kurze Eck beförderte. Das Spiel bliebt also spannend, zumal die Gäste weiterhin in Unterzahl waren. Allerdings konnten die Gastgeber diesen Vorteil kaum nutzen und die SGOS hatte auch im Verwaltungsmodus mehr Ballbesitz. Mit laufender Spieldauer verteidigten die Gäste immer tiefer und die Unterzahl machte sich mehr und mehr bemerkbar. Doch nichtsdestotrotz stand die Abwehr weiterhin sattelfest und lies kaum Chancen zu. Vorne hatten Moritz Stoppel und noch A-Jugendspieler Eron Demaku die Chancen das Spiel endgültig zu entscheiden. Ihre Abschlüsse gingen jedoch beide knapp über das Tor. Kurz vor Schluss musste Janis Seefeldt nach einer Ecke nochmals zupacken und sicherte damit noch den 3:1 Endstand.

Trotz 80-minütiger Unterzahl gewinnt die SGOS durchaus verdient und schließt den Spieltag auf dem 3. Tabellenplatz ab. In der kommenden Woche kommt es im Rohrbachtal zum Topspiel gegen die Tabellenführer vom TSV Schornbach, die im zweiten Bezirksliga-Jahr nach dem Abstieg den Wideraufstieg angehen wollen und dabei noch ungeschlagen sind. Anpfiff ist um 15.00 Uhr im Rohrbachtal. Wir freuen uns auf euch!


Luca Krämer & Paul Schmiedel

Weitere Berichte

Trikotpartner

logo logo

Sponsoren

logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo