|   |   |  Knapper Liga-Sieg und WFV-Pokalaus

B-Juniorinnen

Knapper Liga-Sieg und WFV-Pokalaus

Am Samstag empfingen unsere B-Mädels den Aufsteiger TSV Oberensingen im Rohrbachtal. Nach dem durchwachsenen Spiel in Welzheim wollte man heute Vieles besser machen und ging motiviert in die Begegnung. 

Schnell war man die dominierende Mannschaft, schaffte es immer wieder bis zum gegnerischen Sechzehner, konnte aber nicht in Führung gehen. Oftmals waren die Mädels zu hektisch und das Kombinationsspiel gelang nicht wie erwünscht. Ein super Freistoß von Fiona konnte im letzten Moment pariert werden und so blieb es bis zur Halbzeitpause torlos. 
Das Ziel für die zweite Hälfte war klar: Weiter kämpfen, ruhiger bleiben und vor allem Tore schießen! 
Zunächst schien zumindest Letzteres nicht aufzugehen. Es waren nun schönere Passkombinationen zu beobachten und das Aufbauspiel klappte besser, doch es gab keine riesigen Torchancen. 
In der 66. Minute brachte Anna einen Eckball in den gegnerischen Strafraum. Ein kurzes Herumgestocher wurde von Svenja beendet, als sie das Leder erbarmungslos ins Netz jagte. Das 1:0 wurde natürlich erleichtert bejubelt, doch die Mädels wussten, dass sie jetzt nicht abschalten durften. 
Die starke Offensive der Oberensingerinnen schaffte es immer wieder, sich in der SGOS-Hälfte festzuspielen, doch unsere Mädels hielten dem super stand, retteten ihre Führung über die Zeit und konnten nach 80 Minuten als Siegerinnen vom Platz gehen! 

Mit 7 Punkten aus drei Spielen ist die bisherige Bilanz gut und man steht zwischenzeitlich auf dem dritten Tabellenrang. 

Es spielten: Kim Säuberlich - Fine Huber, Fiona Deriu, Svenja Pfähler, Leonie Frank, Lotta Altschäffl - Mia Vetter, Anna Kraus, Lara Jung, Lilli Übele, Katharina Otto, Natalie Newerla, Mia Groß - Valeria Zwetzich

Nur zwei Tage später mussten die B-Mädels erneut ran und zwar in der zweiten Runde des WFV-Pokals. Man empfing die Oberligamannschaft des FV Löchgau. 
Als Underdog hatte man in diesem Spiel nichts zu verlieren und nahm sich vor, den Gegner etwas zu ärgern. 
Man stand recht tief und wollte gegnerische Angriffe unterbinden, was auch von Beginn an gut klappte. Alle Spielerinnen arbeiteten mit und gaben keinen Zweikampf verloren. Leider kam man nicht immer ganz heil davon und an diesem Tag schien es wie verhext, denn musste verletzungsbedingt schon bald umstrukturieren. 
Trotzdem fighteten die Mädels eine für die nächste weiter. Die starke Löchgauer Angreiferin schaffte es in der 33. Minute dennoch, sich an Freund und Feind vorbeizuwuseln und das 0:1 zu erzielen. 
Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause, in der es nicht viel zu meckern gab. Man stand super und hatte sich im ersten Durchgang sogar ein paar eigene Torchancen erarbeitet. 

Auch in der zweiten Hälfte klappte die taktische Umsetzung prima und auch die verletzungsbedingten Auswechslungen kompensierte man gut. 
Das 0:2 musste man erst in der 69. Minute hinnehmen, als eine Gegnerin sich clever im Rücken unserer Defensive freischlich. 
Mehr ließen unsere Mädels allerdings nicht zu und anstatt traurig über die Niederlage zu sein, war man stolz auf diese tolle Mannschaftsleistung und hofft vor allem, dass die Verletzungen den heutigen Tages schlimmer aussahen als sie sind. 

Es spielten: Kim Säuberlich, Fine Huber, Fiona Deriu, Svenja Pfähler, Katharina Otto, Lotta Altschäffl - Mia Vetter, Lara Jung, Lilli Übele, Elisa Mencarelli, Anna Kraus, Natalie Newerla, Leonie Frank, Bonnie Frehmann - Valeria Zwetzich


Weitere Berichte